Archive for the ‘Tiere’ Category

Hundeblog

1.Januar 2011

Neues Jahr, neues Blog: Jetzt bloggt also (auch) der Hund… Und weil das ja nicht angeht, dass er fleißiger ist als ich, muss ich auch wieder ran. Und gelegentlich die eine oder andere Gegendarstellung liefern… Im Ernst: Ich fand das ja eigentlich immer albern, wenn Tiere eigene Facebook-Accounts und dergleichen haben. Aber jetzt habe ich ein paar Bücher hintereinander gelesen, die zumindest teilweise tierisch fokalisiert waren und das ist schon ein spannender Versuch, finde ich. Also versuch ich das jetzt auch, irgendwas kreatives muss man ja ab und zu tun.

Pferdenarrisch

28.Mai 2008

Meine Güte, war ich hier lange nicht mehr… Ich bin völlig in meinen Viechern aufgegangen, ich hatte mir die Kombination Pferd/Hund etwas weniger arbeitsintensiv vorgestellt. Die kann man ja so schön beide auf einmal beschäftigen… Hah. Immerhin: Pferd geht inzwischen brav vor der Kutsche und Hund läuft brav nebenher. Das ist doch ein Anfang, oder?

Katzen machen verrückt

12.Februar 2008

Grinsekatze

Und wieder wurde ein Klischee bestätigt: Die verrückte alte Frau, die mit dreissig Katzen in ihrem Einzimmer-Appartement haust. Dank einer Meldung von Animal Health Online wissen wir jetzt, dass diese Damen nicht so viele Katzen haben, weil sie verrückt sind, sondern verrückt sind, weil sie so viele Katzen haben. Ist doch immer schön, wenn man Ursache und Wirkung auseinanderhalten kann. Allerdings muss ich sagen, dass auch völlig Toxoplasmose-freie Katzen kein Problem hätten einen in den Wahnsinn zu treiben. Gestern abend „Die geheimnisvolle Minusch“ zu sehen, hat mich da nur bestätigt.

Wissenschaft

8.Februar 2008

Das muss eine psychische Störung sein: Immer, wenn jemand mir gegenüber etwas vertritt, muss ich widersprechen. So habe ich mir kürzlich angehört, Lorenz habe den Schakal für einen der Ahnen des Haushundes gehalten und das sei inzwischen widerlegt. Hm. Klar, der Hund stammt vom Wolf ab. Hört und liest man überall und meine eigene Domestikation könnte mir Beweis genug sein. Aber wenn ich das so höre (und widersprechen will! *zuck*), dann frage ich mich doch, wie beweist man etwas, was vor ca. 15 000 Jahren passiert ist!? Oder eben nicht!? Selbst wenn man keine Knochen mit Schakalgenen findet, selbst wenn der heutige Hund keine mehr hat… Das ist doch kein Beweis. Und man müsste von jeder Rasse eine repräsentative Auswahl an Individuen typisieren, wer tut sich das denn an? Nö. Nach so langer Zuchtauslese kann sich so vieles verändert haben. Da gibt es keinen Beweis mehr. Oder? Die Frage hat mich immerhin endlich mal wieder dazu gebracht, ein paar Papers zu lesen und meine Nase in Bücher zu stecken, die so aussehen, als würden sie keinen Spaß machen- es aber dann doch tun. Das ist gut so.

Handarbeitskurs

6.Februar 2008

Da sich ja immer wieder Leute auf der Suche nach Basteltipps hierher verirren, möchte ich denen doch nun auch mal was bieten. Quasi als Trostpreis, weil sie hier ja leider doch falsch sind. Ich schreibe zwar über diverse Tiere, auch mal über Heu und Stroh und offensichtlich habe ich auch mal das Wort Bastelanleitung verwendet- aber weder stelle ich kleine Strohtiere her, noch forme ich Latschen aus Brot. Hier nun also für die Künstler: Wunderschönes Buch bei amazon, von dem ich gedacht hätte, dass es die Welt nicht braucht:

A Visual Guide to 30 Basic Braids

Braiding Manes & Tails: A Visual Guide to 30 Basic Braids

Wow.

Update

29.Januar 2008

Mal ein aktuelleres Bild vom „Nachwuchs“:

Finn…

Muss Träumen schön sein

15.Januar 2008

Vermutlich sollte ich nicht immer über die armen Menschen lachen, die mit abstrusen Suchbegriffen zu meinem Blog finden. Aber ein bisschen Spaß braucht man ja auch im Leben und ich versichere hiermit glaubhaft, dass ich nicht boshaft lache, nur belustigt. Heute jedenfalls finde ich in der Liste ein blauäugiges „beziehung unkompliziert“. Da musste ich doch glatt mal selbst Google befragen und das unkomplizierteste auf der ersten Seite erschien mir Spike, der „in jeder Beziehung unkompliziert“ sein soll. Aber im Ernst: Nicht einmal die Beziehung zu Hunden ist doch je unkompliziert. Auch nicht die zu Katzen oder Pferden. Noch nicht einmal zu Topfpflanzen. Ich habe da so ein Orangenbäumchen (ich glaube zumindest, dass es Orangen waren. Könnten auch Mandarinen oder Zitronen gewesen sein), das mit geradezu bösartiger Penetranz jeden Winter versucht, mir wegzusterben. Vorgestern waren wir schon auf dem Weg zum Misthaufen, als ich doch wieder neue Knospen entdeckte. „Unkompliziert“ gibt’s ab dem Moment nicht mehr, wo Gefühle ins Spiel kommen. Und wer will schon eine Beziehung, zu wem oder was auch immer, wo keine Gefühle im Spiel sind!? Ausserdem wäre „einfach“ ja auch langweilig, oder?

Gute Vorsätze

11.Januar 2008

Opportunistischer Lotsenfisch der ich bin wollte ich mich ja eigentlich einfach an die guten Vorsätze der Fernseherin dranhängen. Aber jetzt habe ich heute so ein wunderschönes Buntbarsch-Aquarium gesehen und schäme mich meiner verdunstenden Algenzucht mal wieder ganz schrecklich. Autarkes Öko-System hin oder her: Ich muss mein Aquarium in Ordnung bringen. Bald. Bestimmt macht es ganz schlechtes Feng Shui oder sowas.

Besser als Fernsehen

4.Januar 2008

Wie konnte ich mir so lange die hervorragende Unterhaltung versagen, die Suchbegriffe zu lesen, mit denen mein Blog gefunden wird? Wo es doch tatsächlich immer noch nicht von Aliens entführt wurde, trotz konsequenter Vernachlässigung der Aufsichtspflicht. Die Highlights:

vegan+strümpfe+ohne wolle – Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich da eine große Hilfe bin. Ich empfehle aber Biohanf. Das ist bestimmt eine hervorragende Fußreflexzonenmassage.

WAS IST EIN HENGST – Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Der Lebenslauf von Katharina der Großen könnte aber weiterhelfen.

bastelanleitung Kühe -Und noch jemand, der den großen Fortschritt zur sexuellen Fortpflanzung verpasst hat. Kühe werden nicht gebastelt. Kühe werden gezüchtet.

rapidshare das flüstern des mondes rapi – Das ich damit überhaupt gefunden werde erschüttert mich zutiefst. Hallo!? Nicht runterladen! Zum Glück ist es wenigstens nicht reproduzierbar. Nur, wenn man das redundante „rapi“ am schluss wegstreicht. Seltsam. Wenn irgendwo „rapidshare“ vorkommt, kommt „rapi“ doch automatisch auch vor!? Jedenfalls will ich damit nichts zu tun haben! Schon gar nicht bei Filmen, mit denen eh so gut wie nix zu verdienen ist…

brutales pferdetraining – damit will ich auch nix zu tun haben. Und auch nicht mit toten kühen.

Was es nicht alles gibt

15.Juli 2007

Nandus in der neuen DDR und Blindenführpferde. Erstaunlich.

Ausserdem hat der Sommer ein fulminantes Comeback. Gut, dass ich ja inzwischen weiss, dass die Kühe am Wetter schuld sind und durch gesteigerten Rindfleischkonsum etwas gegen die Klimaveränderung tun kann. Nur eine tote Kuh ist eine gute Kuh. Oder?